Viele nutzen es bereits, andere wiederum wissen nicht einmal, was CBD überhaupt ist und wofür es genutzt werden kann. Nachfolgend haben wir für Sie das Wichtigste rund um die Anwendung von CBD Öl bei Hunden zusammengefasst.

Cannabidiol, abgekürzt CBD genannt, ist ein Pflanzenstoff, der aus Cannabis gewonnen wird. Anders als der bekanntere Pflanzenstoff Tetrahydrocannabinol, kurz THC genannt, hat CBD keine psychoaktive Wirkung. Angeboten wird CBD in verschiedenen Formen: von CBD Blüten über CBD Isolat bis hin zu CBD Moonrocks.

CBD Öle enthalten, wenn sie von seriösen Herstellern vertrieben werden, oft weniger als 0,02 Prozent THC. In der EU liegt der höchste erlaubte Prozentanteil bei 0,2 Prozent. „High“ zu werden, wie man es von THC kennt, ist bei CBD Öl daher ausgeschlossen.

CBD Öl für Hunde – darf man seinem Hund CBD Öl geben?

 

In vielen Tierarztpraxen kommt bei Hundebesitzern immer häufiger die Frage auf, wie es sich mit der Anwendung von CBD Öl bei Hunden verhält und ob man CBD Öl für Hunde verwenden kann oder nicht. In der Europäischen Union ist dies bisher als Futtermittelzusatzstoff noch nicht zugelassen. Aus diesem Grund wird die Anwendung von CBD Öl bei Hunden im Handel oft nur für die äußerliche Anwendung empfohlen.

CBD Öl bei Hunden zur Fellpflege ist sehr gefragt. Da es unter anderem entzündungshemmend und juckreizstillend wirkt, wird es oft während des Fellwechsels angewendet. Zudem fördert es das Wachstum des Fells und beugt Hautirritationen vor. Dafür sollte das CBD Öl bei Hunden während dieser Zeit auf der Haut angewendet werden.

Wofür könnte CBD Öl bei Hunden eingesetzt werden?

 

Wie bereits erwähnt, ist CBD Öl bei Hunden bisher noch nicht als Arznei- oder Futtermittel zugelassen. Es wurden aber bereits Studien durchgeführt, in denen Hunde mit Athrose verschieden hohe Dosierungen erhielten, um die schmerz- und entzündungshemmende Wirkung zu testen. Wir möchten hier aber den Fakt nicht unter den Tisch fallen lassen, dass eben jene Studie von einem Hersteller für CBD Öle finanziert wurde und wir daher die Unabhängigkeit der Ergebnisse nicht garantieren können.

Bei der oben genannten Studie wurden bei rund 80 Prozent der getesteten Hunde nach spätestens vier Wochen eine deutliche Verbesserung der Beweglichkeit, aber auch der Beschwerden ausgemacht. Nebenwirkungen schien es, laut der Besitzer, durch CBD Öl bei Hunden nicht gegeben zu haben.

Da aber eine Belastung der Leber durch CBD Öl bei Hunden nicht ausgeschlossen werden konnte, sollte in jedem Fall immer die Dosierung beachtet werden. Bereits 2 mg pro Kilogramm entfaltete bei den getesteten Hunden seine Wirkung, weshalb eine höhere Dosis nicht nötig sei.

Auch eine Behandlung bei Epilepsie mit CBD Öl bei Hunden soll, laut einer weiteren Studie, Erfolg gezeigt haben. Die Hunde seien, in Verbindung mit den üblichen Medikamenten, weniger von Anfällen geplagt gewesen als Hunde, die kein CBD Öl zur Behandlung bekamen.

CBD Öl für den Hund: die Dosierung

 

Dass die Dosierung von CBD Öl bei Hunden sehr wichtig ist, haben wir weiter oben im Text bereits besprochen. Aber was ist denn nun die richtige Dosis von CBD Öl bei Hunden? Da CBD Öl bei Hunden als Nahrungsergänzung noch nicht zugelassen wurde, möchten wir keine Einnahmeempfehlungen aussprechen. Sie sollten sich in jedem Fall von einem Tierarzt oder einem Tierheilpraktiker beraten lassen, um die richtige Dosis von CBD Öl bei Hunden herauszufinden.

Wir können nur dazu raten, immer erst mit der geringsten Dosis zu starten. Diese setzen wir bei größeren Hunden bei einem Tropfen am Tag an, bei kleinen Hunden, die weniger als 7 kg wiegen, sollten Sie lieber auf ein Viertel bis einen halben Tropfen setzen. Um sich auf der sicheren Seite zu wiegen, ziehen Sie bitte einen der oben genannten Experten zurate.

Noch eine weitere Sache zur Dosierung: CBD Öl für Tiere und Menschen ist oft unangenehm im Geschmack. Daher kann es passieren, dass Ihr Hund dieses in seiner puren Form nur schlecht annehmen wird. Sollte dies der Fall sein, können Sie ihm die für seine Körpergröße richtige Menge unter sein Futter mischen.

CBD Öl für Hunde – wo kann ich es kaufen?

 

Wenn Sie CBD Öl für Hunde kaufen möchten, raten wir Ihnen dazu, dies bei einem vertrauenswürdigen Hersteller zu tun. Diese CBD Öle enthalten oft weniger THC, was besonders bei CBD Öl für Hunde wichtig ist.

In unserem eigenen Shop bieten wir bereits eine kleine Auswahl der beliebten Öle, die aus 100 % zertifiziertem Hanf hergestellt wurden. Zudem erhalten Sie bei dem Kauf eines unserer Produkte zu jeder Sendung ein Zertifikat über den genauen Inhalt.

Categories: Wissenswert

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Erste Dezember Woche: 1) Bis zu 60% Rabatt auf ausgewählte Blüten! 2) Zu jeder Bestellung "Strongest Entourage" gibt es bis zu +40g Popcorn Nugs Gratis dazu, Skaliert mit Bestellter Stückzahl.

X